Seelsorge

Drucken

beratung

Anonym bleiben oder das persönliche Gespräch suchen
Seelsorger und speziell ausgebildete Mitarbeitende beraten Sie bei den unterschiedlichsten Problemen und begleiten sie in schwierigen Lebensphasen. Dabei können Sie selbst wählen, wie Sie den Kontakt aufnehmen möchten: die Online- und Telefonseelsorge erreichen Sie ganz unkompliziert und können anonym bleiben. Bei den psychologischen Beratungsstellen der EKHN und den Lebensberatungsstellen der Diakonischen Werke erscheinen Sie persönlich zu einem zuvor vereinbarten Termin, wobei einige Diakonischen Werke ebenfalls eine Online-Seelsorge anbieten.

Das Besondere: Pfarrer unterstehen dem Beichtgeheimnis
Die Ausbildung der Beratenden ist unterschiedlich: bei Seelsorgern handelt es sich um Pfarrer, gemeindepädagogische Fachkräfte und wie in der Telefonseelsorge um ausgebildete Ehrenamtliche. In den psychologischen Beratungsstellen arbeiten Psychologen, Pädagogen, Sozialarbeiter und Theologen.
Wichtig zu wissen: Pfarrer unterliegen dem Beichtgeheimnis. Sie dürfen sich selbst bei einer Gerichtsverhandlung weigern, über das Gespräch Auskunft zu geben.


  


Psychologische Beratungsstellen
Sie bieten meist kostenfrei Beratung zu Lebensfragen und psychologischen Problemen an:


Regionale Diakonische Werke in Hessen-Nassau
Sie stellen Hilfe zu diesen Themen bereit:

Die konkreten Angebote der einzelnen Stellen können unterschiedlich sein. Am besten Sie informieren sich zuvor telefonisch oder auf der Homepage der Beratungsstelle.

Trauerbegleitung

Mit manchen Fragen nach einem Sterbefall in der Familie oder im Freundeskreis stehen Sie nicht alleine da: Bei den Seelsorgerinnen, Seelsorgern oder in Gruppen der Trauerseelsorge finden Sie jemanden, der ihnen zuhört und Ihre unbeantwortbaren Fragen aushält. Gemeinsam werden Wege gesucht, die Lebendigkeit wieder oder neu zu entdecken.