Evangelische Perspektiven

Die Frage nach dem, "was uns unbedingt angeht" und "was die Welt im Innersten zusammenhält" stellt sich heute dringlicher denn je. Die "Evangelischen Perspektiven" versuchen darauf eine Antwort zu geben. Information und Orientierung über Kirche und Religion, Theologie und Spiritualität für Suchende und Interessierte, Skeptiker und Kirchenkritiker.
Evangelische Perspektiven
  1. Wald des Lebens. Sehnsucht nach Tiefenschärfe
    Wer im Urlaub unterwegs ist, hat mehr Sinn für den Sinn als sonst. Der Blick wird anders. Das Kleine wird bedeutsam. Mittlerweile gibt es Angebote der Kirchen für Touristen, die auf das Bedürfnis nach Stille und Tiefe reagieren. Matthias Morgenroth ist im Bayerischen Wald unterwegs und fragt zugleich: Wie kann das, was im Urlaub das Leben so lebenswert macht, auch in den Alltag integriert werden? Er wird fündig unter dem Stichwort Mystik to go.
  2. Die "AfD-Seelsorger"
    Auf Kirchen- und Katholikentagen wird noch immer diskutiert, ob man Vertreter der Alternative für Deutschland (AfD) überhaupt aufs Podium einlädt. Anders ist das bei den Vertretern der Kirchen bei der Bundesregierung: Sie müssen mit den AfD-Vertretern im Deutschen Bundestag ebenso reden wie mit Abgeordneten anderer Parteien, ja sie beten sogar mit ihnen zusammen. Und das, obwohl die AfD viele Positionen vertritt, die zumindest nach Ansicht der Kirchenleitungen kein Christ guten Gewissens teilen dürfte. Thomas Klatt beleuchtet das schwierige Verhältnis zwischen den Kirchen und der neuen Partei im Bundestag.
  3. Amerika und die Solidarität
    In den USA wächst die gesellschaftliche Ungleichheit: Viele Normalverdiener können sich keine Wohnung mehr leisten und keine Gesundheitsversorgung. Trotz Obamacare. Von dem einstmals ambitionierten Projekt eines öffentlichen Gesundheitswesens für alle ist nicht viel übrig. In den Kirchen wird darüber debattiert: Was steht höher, das Gemeinwohl oder die Entscheidungsfreiheit des Einzelnen?
  4. "Frankensteins Freunde"
    Mary Shelleys Roman über Dr. Frankenstein, der einen künstlichen Menschen erschafft, feiert seinen 200ten Geburtstag und wirkt aktueller denn je: So will etwa die Bewegung des Transhumanismus die Grenze zwischen künstlicher und natürlicher Intelligenz auflösen und einen komplett Hightech-optimierten Menschen schaffen. Ist das menschlicher Schöpferdrang oder Hybris? In ihrem Feature: "Frankensteins Freunde" zeigt Friederike Weede, welche historischen und literarischen Vorläufer die modernen Frankensteins haben und ob der Drang, menschliche Intelligenz zu kreieren, bereits unumkehrbar ist.
  5. Der Weg der neuen Väter. Familien auf der Suche
    Zwei Monate Elternzeit nehmen sich inzwischen viele Väter - und immer mehr wollen sich auch danach intensiv um die Kinder kümmern und lieber im Beruf zurückstecken - wenn es sich finanzieren lässt. Das Männerbild ist im Wandel - was bedeutet das für die Familien, was gibt Orientierung? Sie hören ein Feature von Anna Kemmer über den Weg der neuen Väter.
Copyright 2011. Joomla 1.7 templates. Copyright © 2013 Evangelische Pfarrei Offenheim - Kirchengemeinden Offenheim, Erbes-Büdesheim und Weinheim. Alle Rechte vorbehalten.